STILLE

Wer aus der Stille lebt, den verwandelt die Stille.

Stille ist mehr als die Abwesenheit von Lärm, mehr als das Fehlen von Worten.

Stille fordert uns heraus, uns der eigenen Wahrheit zu stellen.

Stille ist ein Zustand, etwas, das auf den Menschen trifft.

Die Stille ist da, bevor der Mensch etwas tut. Stille hat eine eigene Qualität.

Es ist die Qualität des reinen Seins.

In der Stille bricht etwas auf, das wir nicht mehr benennen können.

 

 

Es ist das Geheimnis schlechthin.

In der Stille kommt das Wesen der Dinge zum Vorschein.

Die Stille gehört wesentlich zum Menschen.

Sie lässt das Zufällige verstummen und bringt uns in Berührung mit dem Eigentlichen.

Sie macht uns wach, damit wir den Dingen auf den Grund gehen.

Und doch fühle ich mich im Schweigen manchmal verlassen, übersehen, wertlos, isoliert, einsam.

Dann liegt es an mir, mich meiner Einsamkeit zu stellen.

 

 

Das Alleinsein gehört zu mir.

Wenn ich es annehme, dann kann es sich für mich verwandeln

in eine beglückende Erfahrung des ‚All-eins-Seins’.

Indem ich allein bin,

bin ich mit allem, was ist, eins, mit mir selbst, mit den Menschen,

mit der ganzen Schöpfung, mit Gott.

 

 

 Anselm Grün

 

 

S T I L L E   I S T   F Ü L L E

 

Beate Schwenzitzki     |    Heilerin der neuen Zeit 

E-Mail: bschwenzitzki@gmail.com     |    Tel: CH  +41 79 109 24 56     |    Tel: D   +49 178 37 65 56 8